Tarot und Numerologie

Tarot-Jahreskarte und Tarot-Geburtstagskarte

By 21. Januar 2019 No Comments

Sorry

Sicher hast du bemerkt, dass die Berechnung der Jahreskarte nicht richtig war. Ich habe eine Änderung vorgenommen, sie aber nicht aktualisiert. Ich hoffe, du hast das trotzdem richtig verstanden.

Jahreskarte und Geburtstagskarte

Da du an deinem Geburtstag, die gleiche Berechnung anstellst wie am Jahresanfang (Tag und Monat der Geburt + lfd. Kalenderjahr), weißt du schon vorher, welche Tarotkarte das ist. Was fangen wir damit an?
Die Tarot-Jahreskarte leitet den Jahreszyklus ein, die Tarot-Geburtstagskarte den Geburtstagszyklus. Beide Zyklen laufen jeweils 1 Jahr lang. Das bedeutet, dass sie die Jahres-und die Geburtstagskarten überlappen. Das folgende Bild zeigt, wie das zu verstehen ist.

 

Die Zyklen

Die großen Tarot-Karten links sind die Jahreskarten, also der Jahreszyklus. Die mittelgroßen Tarot-Karten rechts daneben sind die Geburtstagskarten, also der Geburtstagszyklus. Im Fall der Gerechtigkeit beeinflusst auch das Schicksalsrad die Zeit vom Beginn des Jahres 2019 bis zum darauffolgenden Geburtstag. Vom Geburtstag bis zum Beginn des Jahres 2020 wirkt die Gerechtigkeit alleine. Am Jahresbeginn 2020 macht sich der Einfluss des Gehängten bemerkbar. Es versteht sich, dass es sich dabei um fließende Übergänge handelt.
Wir haben also folgende Kombinationen:
1. Rad des Schicksals – Gerechtigkeit
2. Gerechtigkeit
3. Gerechtigkeit – Der Gehängte
Daneben liegen die zur jeweiligen Tarot-Jahreskarte gehörenden Zahlenkarten.
Am besten versteht man das, wenn man den Verlauf eines Jahres diesbezüglich beobachtet.

Die Jahreskartentabelle

Im Buch von Mary Greer findet sich eine Jahreskartentabelle, die ich wegen des Copyrights hier nicht zeigen kann. Du kannst dir aber eine eigene Tabelle anfertigen.
Die Summe aus Tag + Monat der Geburt + dem lfd. Jahr e4rgibt die sog. Basiszahl (s. vorigen Beitrag). Du kannst die Basiszahl für das Jahr deiner Geburt ausrechnen und die Quersumme ziehen. Angenommen, du bist am 25.10.1967 geboren, ergibt das die Basiszahl 2002.  Das Ziehen die Quersumme (2+0+0+2=4) zeigt die an, dass du in einem Jahr des Herrschers geboren bist. Du kannst das für jedes beliebigen Jahr deines Lebens durchführen. Mach dir eine Tabelle mit 3 Spalten: Ereignis – Basiszahl – Tarotkarte.
Eine Jahre folgen die Karten in der richtigen Reihenfolge aufeinander. Aber irgendwann springt das zu einer anderen Karte und geht von dort aus erst mal fortlaufend weiter. Also immer rechnen!
Ebenso kannst du bestimmte Tage berechnen. Ich habe den Tag meiner Hochzeit berechnet. Ergebnis: Die Liebenden. Passt! Noch heute. Man kann damit einfach ein bisschen experimentieren.
Jetzt hoffe ich, dass ich das verständlich dargestellt habe. Wenn du Fragen dazu hast, ruf mich an.
Entnommen ist das alles aus dem Buch von Mary Greer „Tarot-Konstellationen“, München 1989

Möchtest Du auch mal deine Jahreskarte von einer Kartenlegerin ermittelt bekommen? Dann ruf mich an 04102-55460  oder schreibe mir.

Ursula

04102 / 554 60
beratung@tarot-begleitung.de

%d Bloggern gefällt das: