Kartenlegungen

Tarotkarten legen mit Ursula – eine Musterlegung

By 4. Januar 2019 No Comments

Diesen Brief habe ich an einen Bekannten geschrieben, der mir die unten stehenden Fragen gestellt hat, weil er überlegt, ob es für ihn Sinn machen würde, sich bei mir die Tarotkarten legen zu lassen. Ich fand, dass ich den Brief hier veröffentlichen könnte. Vielleicht hast du dir auch schon mal diese Fragen gestellt und denkst über eine Tarotkarten -Legung nach. Hier ist der Brief:

Lieber Rainer,

du überlegst also, ob du dir von mir die Tarotkarten legen lassen willst. Und du möchtest wissen, was es dir bringen kann und wie das funktioniert.
Wie funktioniert das Tarot-Kartenlegen bei mir? Eigentlich ganz einfach: Wir sprechen über das Thema oder die Frage, die du mitgebracht hast. Dann ziehst du die Karten, die zur Erhellung des Themas oder zur Beantwortung deiner Frage notwendig sind. Wir schauen uns die Kartenbilder an und deuten sie. Du kannst an der Deutung der Tarotkarten mitwirken und deine Gedanken und Ideen zu den Bildern einbringen. Du kannst aber auch nur zuhören.

Muster-Tarotkarten-Legung

Ich habe mir mal eine Muster-Tarotkarten-Legung ausgedacht, damit du einen Eindruck bekommst.
Ein Mann von Mitte 40 – nennen wir ihn Horst – stellt die Frage, ob er heiraten soll. Er ist schon lange mit seiner Freundin zusammen und sie dringt darauf, zu heiraten, da es für sie so nicht weitergehen. Außerdem möchte sie gerne Kinder haben. Horst liebt seine Freundin wirklich und kann sich sein Leben ohne sie nicht vorstellen. Dennoch stellt sich für ihn die Frage: Soll er oder soll er nicht?

Er zieht dazu die folgenden Karten:

Das Thema:

Die Tarotkarte Die Liebenden zeigt, dass hier eine Entscheidung getroffen werden soll und zwar aus Herzen heraus.

 

 

 

 

 

 

Was geschieht, wenn Horst sich auf die Heirat einlässt?

Die Tarotkarte Kelche X zeigt eine harmonische Familie und spricht an dieser Stelle für sich. Horst wird ganz nachdenklich und sagt, dass er sich schon auch Kinder vorstellen könnte. Dennoch kann er sich auf eine Heirat einfach noch nicht einlassen. Aber trotzdem, eigentlich eine schöne Aussicht, meint er.

 

 

 

 

 

 

 

Was hindert ihn daran, sich darauf einzulassen?

Horst schaut die Tarotkarte Schwerter VIII an und meint, genau das sei es. Er fühle sich durch eine Heirat eingeengt und aller seiner Freiheiten beraubt. Er fürchtet, keine Spielräume mehr zu haben. Alle Fluchtmöglichkeiten sind  versperrt.
Wir besprechen die Karte ausführlich im Hinblick auf Horsts Vorbehalte und Ängste vor einer festen Bindung, wie sie eine Heirat darstellt.

 

 

 

 

 

 

 

Was geschieht, wenn Horst sich nicht zur Heirat entschließen kann?

Die Tarotkarte Kelche VIII zeigt einen Menschen, der sich von seinen Gefühlen  abwendet und sich in die rauen Berge begibt. Dieser Mensch ist frei. Er kann tun, was er will und hingehen, wohin er will. Aber so richtig erfreulich sieht das für ihn doch nicht aus.

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnis der Tarot-Legung:

Der Tarot rät zur Heirat. Dennoch muss Horst sich entscheiden, welchen Weg er gehen will. Will er auf die eine oder andere Freiheit zugunsten einer Familie mit Kindern verzichten oder will er mit allen Freiheiten lieber seinen Weg alleine weitergehen. Diese Entscheidung muss er treffen. Das kann ihm niemand abnehmen.

Lieber Rainer, ich hoffe dass dir meine frei ausgedachte Muster-Legung einen Eindruck darüber vermittelt hat, was es dir bringen könnte. Du kannst Klarheit und Erkenntnis gewinnen, du kannst deine Entscheidungen und ihre Konsequenzen anschauen. Und du kannst einen spannenden Prozess erleben.

Wenn du noch Fragen hast, ruf mich gerne an:  04102-55460
Oder wenn du einen Termin für eine Tarotkarten-Legung mit mir machen möchtest: Im persönlichen Gespräch, am Telefon oder per Skype

Viele Grüße
Ursula

 

Ursula

Author Ursula

More posts by Ursula

04102 / 554 60
beratung@tarot-begleitung.de

%d Bloggern gefällt das: